Die ’nvlddmkm.sys‘ und ihre Probleme

Ein in Windows unter Benutzung von nVidia-Grafikkarten oft auftretendes Problem ist ein BlueScreen oder gar ein Totalabsturz des Computers. Dieses Problem wird angeblich durch die sich im Grafiktreiber befindliche ’nvlddmkm.sys‘ ausgelöst.

Vor einigen Tagen las ich in einem Forum, dass die Lösung für dieses Problem die Auswahl der richtigen ‚.inf‘-Datei für den Monitor sei. Ob man diese Datei bereits installiert hat findet man heraus indem man im Geräte-Manager nachsieht. Dort muss unter Monitore der Name des Monitors zu sehen sein (z.B.: ‚LG L1919S‘). Falls dies nicht der Fall ist, und dort ein anderer Name oder sogar „PnP-Monitor“ oder „Standardanzeigegerät“ oder Ähnliches steht, musst du dir die richtige Datei von der Herstellerseite runterladen, oder die mitgelieferte CD nach der Datei durchsuchen. Dann öffnest du die Eigenschaften des Monitors mit Hilfe des Geräte-Managers, klickst auf den Reiter Treiber, und dann auf Treiber aktualisieren. Hast du dies getan, wählst du den Ordner der ‚.inf‘ aus und lässt deinen Computer rattern. Nach einem Neustart dürfte kein Fehler mehr auftreten.

Bei mir sind seit der Auswahl der richtigen ‚.inf‘-Datei keine Probleme mehr aufgetreten. Vielleicht ist meine Lösung ja auch deine Lösung!

Ergänzung: Seit dem neuen Betatreiber 195.55 tritt das Problem bei mir wieder auf. Ich werde später wieder auf die letzte WHQL-Version downgraden.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.